Das aktuelle Wetter in Solingen
Alles zum Wetter in Deutschland

Besucherzaehler

Hergestellt im Mai 2016

Startseite

Impressum

Biografie Elsa Brändström

Vorwort

Die Festfolge

Die Geschichte Teil 1

Die Geschichte Teil 2

Die Geschichte Teil 3

Die Geschichte Teil 4

Die Geschichte Teil 5

Die Geschichte Teil 6

Die Geschichte Teil 7

Die Geschichte Teil 8

Nachruf

Erinnerungen, Seite 1

Erinnerungen, Seite 2

Erinnerungen, Seite 3

Erinnerungen, Seite 4

Erinnerungen, Seite 5

Erinnerungen, Seite 6

Erinnerungen, Seite 7

Erinnerungen, Seite 8

Erinnerungen, Seite 9

Erinnerungen, Seite 10

Nachtrag

Das erste Halbjahr des 7. Schuljahres ging Oktober 1959 zu Ende. Es lief nicht gut
zwischen Lehrer und Schülerinnen und Schülern. Die Halbjahreszeugnisse fielen
trotzdem noch einigermaßen gut aus.

Das zweite Halbjahr war im März 1960 zu Ende. Es war identisch wie das vorherige.

Es sei noch zu erwähnen, das der Lehrer von der Schule Central eine Filmkamera
mit dabei hatte und somit logischerweise die 14 Tage viel filmte. Diesen Film haben
wir dann einige Monate später mit der Schulklasse Central in deren Schule
zusammen angesehen. Natürlich nach dem Unterricht und zu Fuß dort hin.

Im ersten Halbjahr des 8. und letzten Schuljahres machten wir unsere dritte Klassen-
fahrt und fuhren für 2 Wochen nach Herford ins Waldjugendheim.
Unsere Begleitpersonen waren, wie im vorherigen Jahr, unser Klassenlehrer Herr
Müller und Frau Albrecht.Wir fuhren zusammen mit der Klasse des 8. Schuljahres
der Schule Central im Bus von Solingen los. Soweit ich mich erinnern kann,
verliefen die 14 Tage für unsere Verhältnisse in ruhigen Bahnen. Einige Sehens-
würdigkeiten die wir besuchten, möchte ich hier aufführen:
Herford, Bismarckturm, Tierpark, Hermannsdenkmal, Bad Salzuflen, Minden
Porta Westfalia, Minden Schachtschleuse, Coca-Cola Werk in Bielefeld,
Bethel bei Bielefeld.
Im Coca-Cola Werk gewann ich dann unerwartet bei einer Verlosung eine 6ser
Packung Coca-Cola im Tragekarton. Alle wollten eine Flasche mithaben. Ich habe
sie bis nach Hause verteidigt und dort getrunken.

Herford in Westfalen, Waldjugendheim, Bergstraße

Am Hermannsdenkmal im Teutoburger Wald